Top

Aktuelles am 7.1.2022

Liebe Eltern,

die erste Schulwoche des neuen Jahres ist geschafft und wir alle an der Halensee-Grundschule hoffen auf drei ruhige Schulwochen bis zu den Winterferien.

In Woche zwei des neuen Jahres sind wir weiterhin auf Corona-Stufe GRÜN, was darin begründet liegt, dass wir nur sehr wenige positive Schnelltestergebnisse in der Schule hatten. Einige Kinder befinden sich in Quarantäne direkt nach den Ferien und hatten damit keinen Schulkontakt. Wir konnten auch beobachten, dass Eltern ihre Kinder mit Erkältungssymptomen größtenteils nicht in die Schule geschickt haben.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat noch einmal zusammenfassend in einem Schreiben am 2. Januar 2022 auf mehrere Punkte hinsichtlich der Kontaktpersonenermittlung, Quarantäne und zum Datenschutz hingewiesen.

So ist die Kontaktermittlung bei einem symptomatischen Fall ab zwei Tage vor Auftreten erster Symptome bis 14 Tage nach Symptombeginn und bei einem asymptomatischen Fall ab zwei Tage vor dem Test bis 14 Tage nach dem Test durchzuführen.

Wir verfolgen bereits rückwirkend zwei Tage, wenn wir dem Gesundheitsamt nach einem bestätigten Testergebnis die Kontaktpersonen weiterleiten. Es ist daher aber auch sehr wichtig, dass weiterhin bei Symptomen das Kind zuhause bleibt und durch die Eltern entschuldigt wird. Es ist ggf. auch sinnvoll, wenn es Personen mit Symptomen innerhalb der Familie gibt. In jedem Fall können Sie sich vertrauensvoll an das Sekretariat wenden. Wir gehen mit den Informationen sorgsam um und geben Ihnen gern noch wichtige Hinweise (z.B. Adressen senatseigener Testzentren).

Eine enge Kontaktperson ist dann an das Gesundheitsamt zu melden – und wird durch die Schule informiert – wenn der Aufenthalt bei einem Abstand von weniger als 1,5m mehr als zehn Minuten betrug oder wenn der Kontakt bei einem Abstand von weniger als 1,5m ohne adäquaten Schutz stattfand. Da sowohl die Kontaktperson als auch die positiv-getestete Person in der Schule durchgehend Maske tragen müssen, gibt es nur wenige Situationen, wo die oben genannten Bedingungen auftreten.

Beispielhaft sei hier die Frühstückspause und die/der direkte Sitznachbar:in genannt.

Die Senatsverwaltung hat noch einmal direkt darauf hingewiesen, dass aus datenschutzrechtlichen Gründen, personenbezogene Daten z.B. der positiv-getesteten Person nicht weitergeleitet werden. Ausschließlich das Gesundheitsamt bekommt die Daten zum Zwecke der Nachverfolgung durch die Schule.

Wir verfahren weiterhin so, dass wir als Schule die direkten Kontaktpersonen bzw. die Eltern informieren und die Kinder abholen lassen. Die Klassengemeinschaft wird ebenfalls nur über einen Fall, nicht, um wen es sich handelt, informiert. Das funktioniert bisher sehr gut.

Mittlerweile sind auch Schüler:innen unserer Schule geimpft. In jedem Einzelfall überprüft das Gesundheitsamt deshalb die Modalitäten der Quarantäne. Daher kann es zu unterschiedlichen Vorgehensweisen und Zeiträumen kommen. Wir übermitteln allen Beteiligten die an die Schule zurückgegebenen Informationen durch das Gesundheitsamt sofort.

Bitte bleiben Sie gesund!

Paula Steinbeiß