Copyright 2018 - Halensee-Grundschule Berlin

Unser Schwerpunkt

„Lesen ist wie atmen.“Alberto Manguel 

Die Halensee-Grundschule hat dem nicht erst seit PISA bedeutenden Thema Lesen schon lange einen besonderen Stellenwert im Deutschunterricht eingeräumt. Eine Vielzahl kleinerer und größerer Vorhaben rund um die zu Recht als wesentlich erkannte Kulturtechnik tragen so zu einem abwechslungsreichen, anregenden sowie mitunter nachdenklich machenden Schulalltag bei. Aufeinander aufbauend und differenziert gestaltet, knüpfen wir mit unserem Leseunterricht an den Interessen, dem Alter sowie den individuellen Voraussetzungen und Fähigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler an, denn nur eine ansprechende und gleichzeitig angemessene Themengestaltung weckt und erhält die Freude am Lesen.

„Wenn ein Kind lesen gelernt hat und gerne liest, entdeckt und erobert es eine zweite Welt, das Reich der Buchstaben.“
Erich Kästner

 

Unser Schwerpunkt: Lesen!

All diese Vorhaben sind noch nicht ausreichend, um unsere Schüler/-innen bestmöglich auf die ständig steigenden Anforderungen einer täglich komplexer werdenden Umwelt vorzubereiten.

Wir meinen: Lesen ist heute nicht nur notwendig, sondern trägt auch wesentlich zur Bereicherung unseres Lebens bei.

Wir meinen:                   Lesen ist unentbehrlich.

Die Schüler/-innen haben durch das Lesen die Möglichkeit, ihre individuellen Interessen und Vorlieben zu entwickeln, bewusst zu entdecken, welche Art der Literatur sie besonders anspricht, aufgrund ihrer persönlichen Geschichte am besten zu ihnen passt. So finden sie den Schlüssel, sich die Welt selbstständig zu erschließen, noch tiefer einzudringen in ein Thema, mehr zu erfahren als im Rahmen des Unterrichts möglich. Darüber hinaus kann das Hineinversetzen in fantastische Welten die Vorstellungskraft erweitern und dazu anregen, selbst kreativ zu werden. Was wir bei unseren Schüler/-innen mit unserem Schwerpunkt „Lesen“ erreichen wollen, ist nichts Geringeres als die Erkenntnis, dass Lesen unentbehrlich ist, um die Welt, die zunehmend komplexer wird, zu verstehen.

Eine aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben setzt Lesekompetenz voraus.

Medien werden dabei immer vielfältiger: Texte werden heutzutage nicht nur in gedruckter Form, sondern zunehmend in den digitalen Medien wie dem Internet, als SMS und so weiter produziert. Wir gehen in unserem Unterricht von einem weiten Textbegriff aus und arbeiten deshalb mit den unterschiedlichsten Textsorten: von Bilderbüchern, literarischen Büchern und Sachbüchern über Zeitungen, Zeitschriften und Comics bis hin zu Hörkassetten und Hör-CDs, Videos, Texten aus dem Internet und so weiter. Es ist die zentrale Bedeutung der Fähigkeit, all diese Texte im Sinn zu erfassen (und damit für das eigene Verstehen und Handeln nutzen zu können), die uns dazu bewogen hat, das Lesen zum Schwerpunkt unserer täglichen Unterrichtsarbeit für jedes Kind zu erklären.

 

Entwicklung einer Lesekultur

Häufig sind es die aus dem Schulalltag herausragenden Aktionen und Projekte, an die wir uns später noch lange lebhaft und gern erinnern. Sie tragen dazu bei, dass wir uns wohl fühlen in der Schulgemeinschaft und uns die Freude am täglichen Tun bewahren.

 

Lesefest

Wir veranstalten deshalb in verschiedenen Klassenstufen ein Lesefest, wobei wir in der Gestaltung und Durchführung gern mit den Eltern zusammenarbeiten. An mehreren Stationen, die jeweils eine bestimmte Literatursorte (z.B. Märchen oder Detektivgeschichten) repräsentieren, lösen die Schüler/-innen  verschiedene Aufgaben, die sie schließlich zu einem (zunächst verborgenen) Buch führen. Höhepunkt der Beschäftigung mit dem jeweiligen Thema stellt dann eine gemütliche Lesung, möglicherweise durch Eltern oder ältere Mitschüler/-innen, dar.

 

Lesecafé

In den Klassenstufen 3 bis 6 veranstalten wir in regelmäßigen Abständen ein Lesecafé: Schüler/-innen lesen Eltern und Kindern aus ihren Lieblingsbüchern vor, eingebettet in ein musikalisches und kulinarisches Rahmenprogramm (dies bedarf der Unterstützung der Elternschaft). Das Lesecafé lässt sich hervorragend mit einer Sammlung für einen guten Zweck verbinden.

 

Vorlesestunde

Daneben führen wir regelmäßige klassenübergreifende Vorlesestunden durch, mit denen wir bereits mehrfach positive Erfahrungen machen konnten. Einem gemischten Publikum wird eine Schulstunde lang aus einem Buch ihrer Wahl vorgelesen. Die Zuordnung erfolgt über den vorangehenden Aushang der Buchtitel auf den Fluren, wobei sich die Schüler/-innen ihre „Eintrittskarte“ jeweils abreißen.

 

Lesepaten

Da wir dem Anbahnen, Entwickeln und Aufgreifen von Leseinteressen außerordentlichen Wert beimessen, freuen wir uns besonders über die Bereitschaft einiger Eltern und Großeltern, sich vor allem für die Jüngeren als Lesepaten zu engagieren. Ob diese einzelne Kinder in der Entwicklung ihrer Lesefertigkeiten unterstützen oder lieber selbst etwas vorlesen möchten, bleibt natürlich den Neigungen der Paten überlassen – profitieren werden die beteiligten Schüler/-innen in jedem Fall (siehe hierzu auch: Zusammenarbeit mit der Schulbibliothek „Lesefisch“).

 

Autorenlesungen

Der Lesefisch organisiert mehrmals jährlich Lesungen. Kinderbuchautoren besuchen uns und stellen den Kindern mit viel Herzblut ihre Bücher vor. Die Schüler verschiedener Altersstufen lernen einen Schriftsteller zum „Anfassen“ kennen und haben Gelegenheit Fragen rund um die Entstehung eines Buches zu stellen.

 

Teilnahme am internationalen Literaturfestival

Um unsere Schüler/-innen auch an fremdländische Literatur heranzuführen, nehmen wir schon seit einigen Jahren am internationalen Literaturfestival teil. Im Rahmen dieser jährlich stattfindenden Veranstaltung setzen sich einzelne Klassen in verschiedenartigen Unterrichtsprojekten mit dem Werk hierzulande zum Teil noch wenig bekannter Kinderbuchautoren auseinander. Bei der abschließenden Präsentation der Projektarbeit kommt es dann zu einer persönlichen Begegnung mit der jeweiligen Schriftstellerin bzw. dem jeweiligen Schriftsteller. Mehrfach beinhaltete dieses Treffen auch eine Lesung aus dem Werk der Künstler.

 

Tag des Buches

In jedem Frühjahr findet außerdem der Tag des Buches statt. Wir planen zu diesem Termin jeweils eine besondere Aktion rund um das Thema „Buch“ durchzuführen. Denkbar sind beispielsweise eine erneute schulweite Bücher-Tauschbörse, Projekte zur Buchherstellung oder Lesungen eines Kinderbuchautors.

 

Vorlesewettbewerb

Mit der jährlichen Teilnahme am Vorlesewettbewerb haben darüber hinaus unsere Sechstklässler die Möglichkeit, sich landesweit mit Gleichaltrigen in ihren Lesefertigkeiten und dem Vortragen eines von ihnen ausgewählten Textes zu messen. Erfahrungsgemäß bietet die Vorbereitung auf die zunächst schulinterne Ausscheidung nicht nur für die ausgewählten Schüler/-innen einen besonderen Anreiz. Die gemeinsame Bewertung der Leseleistungen von Mitschülern fördert außerdem die selbstständige Einschätzung der eigenen Lesefertigkeit.

 

Unsere Schulbücherei Lesefisch

Als besondere Attraktion möchten wir an dieser Stelle auf unsere Schulbücherei, den „Lesefisch“, verweisen. Sie wurde im Herbst 2003 auf Initiative einiger Eltern gegründet und wird seitdem sehr engagiert von mehreren Müttern und Vätern betreut. Inzwischen konnte der Bestand durch Sach- und Geldspenden auf nahezu 4000 Bücher erweitert werden.        

Zu seinem 5. Geburtstag im Herbst 2008 zog der „Lesefisch“ in größere Räumlichkeiten, die nun noch mehr Platz für Bücher und Veranstaltungen, aber auch Rückzugsmöglichkeiten zum „Schmökern“ bieten. Der „Lesefisch“ ist an vier Tagen in der Woche (Mo-Do ab 11.30 Uhr) für Schüler/-innen, Lehrer/-innen und Eltern geöffnet. Neben diesen regelmäßigen Öffnungszeiten bietet der „Lesefisch“ folgende Aktivitäten und Projekte an:

  • Einweisungen von Klassen in die Büchereibenutzung
  • projekt- oder themenbezogene Beratung und Ausleihe
  • Zusammenstellung von Bücherkisten für einzelne Klassen (z. B. für Buchvorstellungen) in Zusammenarbeit mit den Fachlehrer/-innen
  • individuelle Leseförderung von Schüler/-innen
  • jährliches „Geburtstagsfest“ mit besonderen Attraktionen rund ums Buch
  • gelegentliche Nachmittagsveranstaltungen zu verschiedenen Themen (Basteln, Drucken etc.)
  • Lesungen und Autorenlesungen
  • Herausgabe der Schülerzeitung

 

Darüber hinaus setzen wir in Zusammenarbeit mit dem „Lesefisch“ folgende Ideen um:

  • Schülerzeitung
  • Aushang von Leseempfehlungen zu unterschiedlichen Altersstufen für Kinder und Eltern sowie von Schülerbuchkritiken an unserer Litfaßsäule
  • Partnervorlesen von älteren Schüler/-innen für Leseanfänger
  • Erstellen von selbst gefertigten Lernkarteien zu bestimmten Sachthemen für die Lernwerkstatt
  • Durchführen von Buchrallyes

Wir erleben den „Lesefisch“ und das damit verbundene kontinuierliche Elternengagement als wertvolle Bereicherung und Unterstützung unseres Schulalltages, die wir – ebenso wie unsere Schüler/-innen – nicht mehr missen möchten.

  Zum Lesefisch

 Lesefisch in der Morgenpost

Projekte

Unser Schwerpunkt

Unser Schwerpunkt

Team

Team